Umnutzungsfibel – „Historische Gebäude touristisch nutzen“

18.12.2017

Seit 1991 sind in Sachsen fast 6.000 ländliche Gebäude für Wohnen und Gewerbe umgenutzt worden. Auch in der aktuellen Förderperiode sind Umnutzungen ein Schwerpunkt der ländlichen Entwicklung in den LEADER-Gebieten.

 

Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie hat FUTOUR Tourismus- und Regionalberatung beauftragt, Beispiele und Hinweise für touristische Umnutzungen zu recherchieren und fachlich zu bewerten. Sie sind die Grundlage für die Umnutzungsfibel des Landesamtes.

In der Umnutzungsfibel „Historische Gebäude touristisch nutzen" werden Menschen vorgestellt, die leerstehende Gebäude als Chance ergriffen haben und mit ihrer Nutzung ein Stück regionale Identität bewahren. Dabei wurden bauliche Traditionen neu interpretiert und moderne Gästeansprüche mit historischer Gebäudesubstanz in Einklang gebracht.

Touristische Umnutzungen sind ein Imageträger für den ländlichen Raum. Mit einzigartigen Beherbergungsangeboten können neue Zielgruppen angesprochen und Gäste auch außerhalb der Saison in die Region geholt werden. Zu den touristischen Auswahlkriterien zählten u.a. Innovationsgehalt und Nachhaltigkeit. Die Beispiele aus Sachsen aber auch aus anderen Bundesländern zeigen, dass durch touristische Umnutzungen Gastronomie in den Ort zurückkehren kann oder neue Kultur- und Bildungsangebote entstehen.

Darüber hinaus wird mit dem Erhalt alter Bauwerke der Flächenneuinanspruchnahme entgegengewirkt und die bestehende Infrastruktur besser ausgelastet. Touristische Umnutzungen sind für Gäste und Einwohner ein Gewinn. Der Weg bis zum fertigen touristischen Angebot war oft mit Unerwartetem und Ungeplantem verbunden, letztendlich hat sich jedoch immer eine Lösung gefunden. In bebilderten Portraits stellen junge Familien, Rückkehrer, Erben, Senioren und Vereine ihre Motivation für die Umnutzung ländlicher, historischer Gebäude vor.

http://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/29761

Kontakt: Dr. Heike Glatzel & Dr. Johannes von Korff

 

18.12.2017 • ZurückDruckenWeiterleitenFeedback