Erhalt historischer Gebäude – 23 Ideen für touristische Nutzungen

25.06.2018

In dieser Veröffentlichung des sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie werden 23 historische Gebäude vorgestellt, die zuvor von FUTOUR im Rahmen einer Studie zusammengetragen wurden. Die Gebäude wurden an die Lebens- und Wohnbedingungen des 21. Jahrhunderts angepasst. Die EigentümerInnen haben sich entschieden, die Häuser für Gäste zu öffnen und touristisch zu nutzen.

Die Beweggründe, eigene Ideen in historischen Bauten zu verwirklichen, sind sehr unterschiedlich. Manche waren auf der Suche nach einem neuen Lebens- und Arbeitsmittelpunkt und erkannten in einem alten Gebäude die entsprechenden Möglichkeiten. Einige wollten nicht hinnehmen, dass ihr Heimatort seine Baugeschichte verliert und engagieren sich seitdem für den Erhalt von Baudenkmalen. Andere haben ihr Erbe angetreten und fühlen sich in der Verantwortung, dieses für Nachkommen zu bewahren. Oder es wurde einfach ein bereits bestehendes touristisches Angebot weiter ausgebaut.

Die Broschüren „Erhalt historischer Gebäude" und „Historische Gebäude touristisch nutzen" finden sich unter: http://www.smul.sachsen.de/laendlicher_raum/5522.htm

Durch diese Beispiele sollen Eigentümer oder Bauherren inspiriert werden, Potenziale historischer Gebäude zu erkennen und sich für deren Erhalt einzusetzen. Aber auch den Regionalmanagements und kommunalen Entscheidern dienen die 23 Beispiele als Hilfestellung und Ideengeber. Mit unserer Erfahrung aus zahlreichen Projekten rund um das Thema Baukultur steht FUTOUR den Kommunen als Impulsgeber gerne zur Seite. Denn durch den Erhalt und der Umnutzung historischer Gebäude lässt sich dem innerörtlichen Leerstand entgegenwirken und das Ortsbild attraktivieren.

Kontakt: Dr. Heike Glatzel, Dr. Johannes Korff

27.06.2018 • ZurückDruckenWeiterleitenFeedback