Entwicklungskonzeption für die Ortsteile der Gemeinde Ingelfingen

Teilort Weldingsfelden

Bearbeitungszeitraum

2016

Auftraggeber

Stadt Ingelfingen

Kerninhalte

Die Stadt Ingelfingen hat FUTOUR damit beauftragt eine Entwicklungskonzeption für seine sieben Teilorte zu erstellen. Die Konzeption dient als Grundlage für die Bewerbung als Schwerpunktgemeinde beim Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) Baden-Württemberg. Bei Anerkennung bekommt Ingelfingen fünf Jahre Fördervorrang und erhöhte Fördersätze.

Ein wichtiger Schwerpunkt war die Einbeziehung der lokalen Bevölkerung, mit der Begehungen und Versammlungen in allen Teilorten durchgeführt wurden. Thematisch ist das Konzept auf flächensparende Siedlungsentwicklung, demographische Entwicklung und Schutz von Natur und Landschaft ausgerichtet. Hierzu wurden konkrete Ziele und Maßnahmen entwickelt.

Siebengebirge – Landschaft mit Leidenschaft

Bearbeitungszeitraum

2016-2015

Auftraggeber

Verein zur Verschönerung des Siebengebirges e.V. (VVS)

Kerninhalte

Im Bereich des Naturparks Siebengebirge sollen die touristischen Aktivitäten stärker von den traditionellen Ausflugszielen rund um Drachenfels, Löwenburg und Ölberg sowie dem dort  gelegenen Naturschutzgebiet in den östlichen Erweiterungsteil des Naturparks verlagert werden.
Dies wird im Rahmen eines Landeswettbewerbs „Naturpark:2018:NRW." mit einem neuen Wegeleitsystem, der Ausweisung neuer Themenwege und einem Schlüsselprojekt „Siebengebirge – Zeit für sieben Leidenschaften" aufgegriffen. Dabei werden die sieben Alleinstellungsmerkmale des Siebengebirges mit sieben gesellschaftlichen Trends auf sieben Erlebniswegen verknüpft und dafür ein Kommunikationskonzept erstellt.

Regionales Entwicklungskonzept für das LEADER Aktionsgebiet Jagstregion

Bearbeitungszeitraum

2014

Auftraggeber

Landratsamt Schwäbisch Hall, Amt für Wirtschafts- und Regionalmanagement

Kerninhalte

FUTOUR entwickelte für die Jagstregion, bestehend aus 27 Gemeinden im Ostalbkreis und im Kreis Schwäbisch Hall, ein Regionales Entwicklungskonzept, als Grundlage für die Bewerbung zur LEADER-Förderperiode 2014-2020. Zentrale Aufgaben waren hierbei die Abgrenzung und Analyse des Aktionsgebiets sowie die Festlegung der zukünftigen Organisationsstruktur. Dazu gehörten auch die Formulierung von Entwicklungszielen geordnet nach thematischen Handlungsfeldern und die Auswahl von Schwerpunktprojekten. In einem konkreten Aktionsplan wurden diese Ziele mit  Maßnahmen und Projekten unterlegt. FUTOUR moderierte in diesem Kontext auch Workshops und thematische Arbeitsgruppen, besonders viel Wert wurde auf Bürgerbeteiligung und die Einbeziehung der Öffentlichkeit gelegt.

Die Bewerbung war erfolgreich. Die Jagstregion wurde als Leader-Aktionsgebiet für die Förderperiode 2014-2020 bestätigt.

Grenzenlose WasserLandschaften Schwalm-Nette

Bearbeitungszeitraum

2009-2008

Auftraggeber

Naturpark Schwalm-Nette

Kerninhalte

Im Bereich des niederrheinischen Naturparks Schwalm-Nette sollte ein umfassendes Kommunikationskonzept für die Naherholungsangebote entwickelt werden. Als Wettbewerbsbeitrag für den Landes-Wettbewerb "Naturpark.NRW.2012" wurde mit Hilfe eines Workshops das Thema "Grenzenlose Wasserlandschaften" erarbeitet. Die Bestandteile Wasser.Wander.Welt., WasserErlebnisBegleiter, Wasser.Kultur und Wasser.Natur stellen dabei die wesentlichen Inhalte dar. Der Naturpark hat den Wettbewerbsbeitrag gewonnen.

Wettbewerbsbeitrag im Ideenwettbewerb für Heilbäder und Kurorte Rheinland-Pfalz

Bearbeitungszeitraum

2009-2008

Auftraggeber

Stadt Traben-Trarbach

Kerninhalte

Die Moselstadt Traben-Trarbach beteiligte sich am Landeswettbewerb für Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz. Zur Definition eines Wettbewerbsbeitrags hat FUTOUR auf der Basis von vier moderierten Sitzungen das Konzept für einen weinorientierten Gesundheitstourismus vorgelegt, der die Grundlage für den Wettbewerbsbeitrag der Stadt stellte. Im Mittelpunkt des Konzeptes für den Antrag standen die weintouristischen sowie die gesundheitstherapeutischen Angebote, welche durch Aspekte wie Jugendstil, Natursport bzw. unterirdisches Traben-Trarbach kreativ und sinnvoll ergänzt werden konnten.

UNESCO-Antragstellung als Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Bearbeitungszeitraum

2007

Auftraggeber

Regierungspräsidium Tübingen

Partner

Partner: HHP Hage+Hoppenstedt Rottenburg

Kerninhalte

Erarbeitung des Antrages für die Anerkennung als UNESCO Biosphärengebiet für die Schwäbische Alb. Moderation des Beteiligungsprozesses von Akteuren.

Bewerbung im NRW-Landeswettbewerb für einen Natursteig Sieg

Bearbeitungszeitraum

2007

Auftraggeber

Rhein-Sieg-Kreis, Siegburg

Kerninhalte

Der Rhein-Sieg-Kreis bewarb sich im NRW-Landeswettbewerb um den Aufbau eines Natursteig Sieg. Dieser noch zu zertifizierende Premium-Wanderweg beginnt am ICE-Bahnhof Siegburg und endet an der Siegquelle. Verknüpfungen zum Rheinsteig und zum Westerwaldsteig sind dabei vorgesehen. Im Rahmen des Wettbewerbbeitrags wurden die Voraussetzungen für einen umfassenden Bewerbungsantrag zur Umsetzung dieses touristischen Projektes inkl. seiner Vermarktung gelegt. Der Rhein-Sieg-Kreis war im Wettbewerb erfolgreich und konnte das Projekt mit Landesmitteln umsetzen.

Bewerbung im NRW-Landeswettbewerb für eine "Deutsche Fußballroute NRW"

Bearbeitungszeitraum

2007

Auftraggeber

Westdeutscher Fußballverband, Duisburg

Kerninhalte

Der Westdeutsche Fußballverband gründete die "Deutsche Fußballroute NRW e.V." als Organisationsstruktur für eine sporttouristische Erlebnisroute (Auto, Rad). Die Route umfasst 15 Bundesliga-Standorte, Clubs und Stadien in NRW. Diese sollen durch eine touristische Erlebnisroute miteinander verbunden werden. In den Städten selbst werden - symbolisch - 11 sporttouristische Attraktionspunkte neben weiteren touristischen Highlights angelaufen und entsprechend ausgeschildert. Zwischen den Standorten tangiert die Route auch Standorte bedeutender Fußball-Persönlichkeiten, Trainingscamps, Wohnorte von Fußball-Ikonen oder auch Fußball-Kultstätten. Im Rahmen des Projektes wurde der Wettbewerbsbeitrag vorbereitet, abgestimmt und vorgelegt. Der Westdeutsche Fußballverband war im Wettbewerb erfolgreich und konnte das Vorhaben mit Landesmitteln umsetzen.

Erarbeitung eines Förderantrages für LEADER ++

Bearbeitungszeitraum

2007

Auftraggeber

Strukturfördergesellschaft Bitburg-Prüm, Bitburg

Kerninhalte

Erarbeitung eines LEADER++ Förderantrages für die LAG Bitburg-Prüm für die Leader Periode 2007-2013.