Start Profilierungswettbewerb „Tourismus mit Profil“ in Rheinland-Pfalz

05.06.2018

Am 01. Juni fiel der Startschuss für den von FUTOUR konzipierten Profilierungswettbewerb „Kultur | Regionalität | Tourismus“ des Wirtschaftsministeriums Rheinland-Pfalz. Im Fokus stehen Kooperationen von Verwaltung und Tourismus mit lokalen Partnern aus Kultur, Land- und Forstwirtschaft, regionale Produzenten und Erzeuger, Baukultur oder Natur.

 

Entstehen soll ein neues touristisches Produkt mit den Kernthemen Kultur und Regionalität. Die Gewinner – acht Kommunen und zwei Städte – erhalten als Modellkommunen eine Förderung von bis zu 150.000 Euro für die Umsetzung ihres Konzepts.

„Es muss nicht immer Großes und Teures sein: Kleine, aber feine Schätze heben und eine gute Idee für ein neues, innovatives touristisches Angebot umsetzen ist Ziel des Profilierungswettbewerbs!", sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing bei der ersten Pressekonferenz. „Wir wollen gut gemachte Produkte und Menschen, die diese mit Leidenschaft anbieten, mit diesem Wettbewerb fördern", so Wissing.

Das Ziel ist die touristische Profilbildung; Identitätsentwicklung und damit eine Steigerung der Wertschöpfung. Bewerben können sich Kommunen in den zwei Kategorien Stadt und Land. Für die Siegerbeiträge kann eine Zuwendung bis zu 150.000 Euro zur Verfügung gestellt werden. Der finanzielle Eigenanteil der Kommunen beträgt mindestens zehn Prozent der förderfähigen Kosten.

Insgesamt sollen zehn Bewerber ausgewählt werden – acht Kommunen (Verbandsgemeinen, Kooperation von Kommunen) aus den ländlichen Räumen der LEADER-Kulisse und zwei Städte mit mehr als 30.000 Einwohnern. Verpflichtend ist die Netzwerkbildung mit Partnern aus dem Tourismus, der Kultur und dem Bereich der regionalen Produkte. Die Förderung der Kommunen aus ländlichen Räumen erfolgt im Rahmen des LEADER-Ansatzes des rheinland-pfälzischen Entwicklungsprogramms „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung" (EULLE) aus Mitteln der Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes (ELER).

„Ich wünsche mir einen kreativen Prozess in den Kommunen mit vielfältigen Beteiligten – und ich wünsche mir neue touristische Produkte mit hoher Attraktivität für unsere Gäste", sagte Wissing.

Für interessierte Kommunen gibt es am 12. Juni 2018 um 14 Uhr eine Informationsveranstaltung in Bad Kreuznach im Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück. FUTOUR steht den Interessenten für eine fachliche Beratung bis zum Bewerbungsende am 16. November 2018 zur Verfügung (wettbewerb@futour.com) und betreut die Projekt-Website www.tourismus-mit-profil.com.

Kontakt: Dr. Heike Glatzel

05.06.2018 • ZurückDruckenWeiterleitenFeedback