Deutscher Tourismustag in Mannheim

24.11.2017

Der Deutsche Tourismustag fand heuer erstmals in Mannheim statt. Dort diskutierten mehr als 400 Fachleute, vor allem Vorsitzende und Geschäftsführer touristischer Verbände und Marketinggesellschaften aus allen Regionen Deutschlands sowie Vertreter aus Ministerien des Bundes und der Länder, über die Zukunft der Branche.

Bild: Claudia Gilles (DTV) und Dr. Peter Zimmer

 

Trotz Rekordzahlen warnten die Verantwortlichen jedoch vor allzu großer Euphorie. „Eines ist schon jetzt sicher: 2017 wird wieder ein Rekordjahr für den Deutschlandtourismus, und das zum achten Mal in Folge. Erstmals werden wir die 450-Millionen-Marke knacken", sagte Reinhard Meyer, Präsident des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV). Claudia Gilles, Hauptgeschäftsführerin des DTV führte wieder charmant und sportlich verkleidet mit blondem Langhaar durch die abendliche Preisverleihung. Das „DOCK INN Hostel" in Warnemünde hat den Deutschen Tourismuspreis 2017, den Innovationspreis für zukunftsweisende Produkte und Projekte im Deutschlandtourismus, gewonnen. Den 2. Preis verlieh die Jury an den Tourismusverband Ostbayern e.V. und die Bayern Reisen & Service GmbH für ihre „Digitale Vertriebsstrategie für Klein- und Kleinstvermieter". Mit dem 3. Preis wurde die Ruhr Tourismus GmbH mit dem „1. Tag der Trinkhallen" für die Inwertsetzung der Büdchenkultur ausgezeichnet. Doppelt freuen konnte sich die Ostfriesland Tourismus GmbH: Das Team räumte sowohl den Sonderpreis der Jury als auch den Publikumspreis für ihre Bewerbung „Agile Tourismusorganisation am Beispiel Ostfriesland" ab.

Kontakt: Dr. Peter Zimmer

 

29.11.2017 • ZurückDruckenWeiterleitenFeedback